Künstliche Intelligenz - Segen oder Fluch?

Berlin, in naher Zukunft. Kommissar Gregor Vormag und Lana Makeba, Chefin des Sicherheitsdienstes von EMOS, sind einer Roboterverschwörung auf der Spur. Sie lassen sich in die Welt des Römischen Reichs einschleusen, wo sie die Rollen eines Senators und einer Sklavin spielen. Es scheint, als ob sich mindestens eine Geheimorganisation in den Parks eingenistet hätte.

Dr. Barkas, der Gründer von EMOS, erklärt Gregor seine Vision von einer besseren Welt. "Jetzt, da die materielle Existenz des Menschen gesichert ist, können wir endlich seine Psyche heilen."

Doch Gregor weiß, dass Dr. Barkas nicht mehr der Herr in seinem Reich ist. Eine unbekannte Macht nutzt seine Expansionspläne, um sich über die Welt auszubreiten.

 

 

Max Werdau

Perfekte neue Welt - Band 2: Armee der Schatten

300 Seiten   Euro 13,99

ISBN 978 3 948098 056

 

Achtung! Die Geschichte ist nur gemeinsam mit dem ersten Band vollständig! Wir sind ein kleiner Verlag. Unsere Bücher erscheinen vorerst im Print-on-Demand-Verfahren. Aufgrund des Umfangs (weit mehr als tausend Seiten) muss die Geschichte in mehrere Bände unterteilt werden, die Druckkosten wären sonst zu hoch. Wir empfehlen allen Lesern, mit dem ersten Band zu beginnen, den Sie zu einem günstigen Schnupperpreis erhalten.

Die Personen:

 

 

 

 

 

 

Gregor Vormag, Kommissar bei der Dortmunder Kripo.

Er hatte sich geschworen, nie mehr nach Berlin zurückzukehren. Doch dann erreicht ihn ein Notruf von den alten Kollegen. In einem EMOS-Park ist ein Mord geschehen. Die Berliner Polizei, die kaum noch menschliches Personal hat, kommt nicht voran mit den Ermittlungen. Algorithmen lösen keine Fälle.

Gregor ist älter, als er aussieht. Aber weil er an der Zelltherapie teilnimmt, besitzt er die Fitness eines jungen Mannes. Sein Ziel ist es, zweihundert Jahre alt zu werden. Mental ist er fest in der analogen Welt verankert. Er misstraut Robotern und künstlichen Intelligenzen, verlässt sich lieber auf seine Intuition und seine Fäuste.

Während seiner Berliner Zeit war er fünf Jahre lang mit Lana Makeba liiert. Sie trennten sich im Streit. 

 

 

 

 

 

 

 

Lana Makeba, Chefin des Sicherheitsdienstes von EMOS.

Sie war lange Zeit bei der Berliner Polizei, wo sie Gregor Vormag kennenlernte. Als dort Personal abgebaut wurde, ergriff sie die Chance und wechselte zu EMOS.

Lana glaubt fest an die Vision von Dr. Barkas. Vorurteile, Hass und Gewalt lassen sich mit seiner Methode aus der Welt schaffen.

Auch Lana nimmt an der Zelltherapie teil. Aus ihrer SIcht sind die Nebenwirkungen vertretbar, wenn sie dafür an der Schaffung einer neuen Zivilisation teilhaben kann.

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Volker Barkas, der Gründer von EMOS. Er ist fest davon überzeugt, dass der nächste Schritt auf der Evolutionsleiter unmittelbar bevorsteht. Die Ursachen von Angst und Wut lassen sich dauerhaft auflösen. Deshalb steckt er seine gesamte Energie in die EMOS-Parks, die er auf der ganzen Welt errichten möchte.

An der Zelltherapie nimmt er nicht teil, weil er glaubt, dass jedem Menschen von der Natur nur ein Leben eingeräumt wird, das er bestmöglich nutzen, aber nicht endlos in die Länge ziehen sollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ben Krüger, der technische Leiter von EMOS.

Er glaubt an die Ideenlehre von Platon. Alle Dinge existieren bereits im Reich der Ideen - man muss sich nur dafür öffnen. Deshalb hält er alles für möglich und nimmt jeden Auftrag von Dr. Barkas an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der fleißige Hugo - Ben Krügers bester Mitarbeiter ist ein Roboter, den er selbst modifiziert hat.